Seite wählen

Allgemeine Informationen

Zusammenarbeit

Schulrat

Der Schulrat führt die Schule in strategischer Hinsicht. Er ist Anstellungsbehörde für die Schulleitung und für unbefristet angestellte Lehrpersonen. Er ist Rekursinstanz für Verfügungen der Schulleitung.

Schulleitung

Die Schulleitung führt die Schule in pädagogischer, personeller, organisatorischer und administrativer Hinsicht. Sie ist Anstellungsbehörde für befristet angestellte Lehrpersonen und Rekursinstanz für Verfügungen der Lehrpersonen. Für allgemeine Fragen im Zusammenhang mit Schule und Kindergarten wenden Sie sich an die Schulleitung per Telefon oder Mail.

Elternabende

Jedes Schuljahr findet ein Elternabend statt. Das Wohlergehen der SchülerInnen hängt auch von einer guten Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrerschaft ab. Wir bitten Sie, wenn immer möglich an den Elternabenden teilzunehmen.

Schulbesuche

Unsere Schule führt keine offiziellen Besuchstage durch. Unterrichtsbesuche sind nach vorgängiger Absprache grundsätzlich jederzeit möglich. Am besten setzen Sie sich diesbezüglich mit der Lehrkraft in Verbindung.

Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen zur Vertiefung des Lernstoffes und bieten Gelegenheit zum individuellen, selbständigen Üben. Gleichzeitig soll die Selbständigkeit der Kinder gefördert werden, indem sie für ihre Hausaufgabe eine stufengerechte Verantwortung übernehmen (z.B. Auftrag hören, verstehen, notieren, Material einpacken, Aufgabe sorgfältig erledigen). Elternhilfe sollte in der Regel nicht nötig sein. Eine gewisse Kontrolle, ob die Arbeit seriös durchgeführt wird und Gespräche über Unterrichtsthemen können für die Schüler und Schülerinnen jedoch hilfreich sein. Wenn häufig Probleme mit den Hausaufgaben entstehen, nehmen Sie bitte mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer Kontakt auf.

Hausordnung

Hier findet Ihr die Pausenplatzregeln für den Kindergarten sowie die Hausordnung für die Primarschule. Weiter...

Fragen und Anliegen im Schulalltag

Es ist uns wichtig, dass Fragen und Anliegen zum Schulalltag Ihres Kindes möglichst frühzeitig, offen, respekt- und vertrauensvoll beantwortet und besprochen werden können. Wir folgen dabei diesem Weg: 

  1. Sie wenden sich an die direkt betroffene Lehrperson, welche die Frage beantworten kann oder welche das Anliegen konkret betrifft (Klassenlehrperson / Fachlehrperson / Lehrperson für Spezielle Förderung etc.).
  2. Sollte die Frage noch nicht beantwortet sein oder das Problem noch nicht gelöst, wenden Sie sich zur weiteren Klärung an die Klassenlehrperson.
  3. Verändert sich die Situation nicht zufriedenstellend, wenden Sie sich telefonisch oder schriftlich an die Schulleitung. Diese nimmt in der Folge Rücksprache mit allen Betroffenen und entscheidet über den nächsten Schritt. Meist hilft ein Gespräch mit allen Beteiligten und die Vereinbarung von konkreten Weiterarbeitszielen.
  4. Kann auch dieser Schritt keine befriedigende Lösung herbeiführen, formulieren Sie Ihr Anliegen schriftlich zuhanden des Präsidenten / der Präsidentin des Schulrates. Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihres Schreibens. Ihr Anliegen wird in der nächsten Schulratssitzung behandelt und Sie werden vom Schulrat über die weiteren geplanten Schritte informiert.
Schulweg

Die Ormalinger Kinder kommen in der Regel zu Fuss in den Kindergarten oder in die Schule - der Schulweg bietet Bewegung und soziale Kontakte. Er ist ein Lernfeld für die Kinder, zu welchem manchmal auch Konflikte und Streitereien gehören. Kinderstreit ist wichtig – die Kinder lernen, ihren Platz in der Gruppe zu finden. Mal setzen sie sich durch, mal nehmen sie sich zurück. Sie lernen, dass sie mit ihrem Verhalten eine Wirkung zeigen. Oft sind Streitereien spielerisch, manchmal auch heftiger. Damit der Streit fair bleibt, brauchen Kinder Vorbilder, welche ihnen Grenzen und Regeln aufzeigen und selber Vorbild sind in ihrem eigenen Konfliktverhalten. Bei Konflikten in der Schule und in den Pausen sind die Lehrpersonen zuständig, bei Konflikten auf dem Schulweg die Eltern. Wichtige Punkte für Eltern sind: 

  1. Ruhig bleiben, trotz Emotionen. Gut zuhören. Den Konflikt nicht vorschnell selber lösen anstelle des Kindes. Dran denken: Das Erzählte ist die individuelle Wahrnehmung Ihres Kindes. Und nicht alles ist 100% genau so passiert.
  2. Den Kindern etwas zutrauen stärkt ihr Selbstvertrauen. Oft benötigen Kinder nur jemanden, der für sie da ist und ihnen zuhört. Dem Kind Hilfe anbieten, damit es sich nächstes Mal selber helfen kann (= Hilfe zur Selbsthilfe).
  3. Als Eltern die Rolle des Vermittlers übernehmen, nicht die Rolle des Schiedsrichters, falls das Kind trotz Hilfe zur Selbsthilfe nicht selber klarkommt. Keine Schuldigen suchen, sondern mithelfen, dass die betroffenen Kinder gemeinsam Lösungen finden, wie es das nächste Mal besser klappen könnte. Es kann hilfreich sein, wenn beide Eltern vertreten sind und zusammen helfen zu vermitteln.
  4. Abmachungen treffen, die später überprüft werden. Was hat geklappt? Geht es jetzt besser?
  5. Die Lehrperson informieren, wenn die Situation verfahren ist oder es den Eltern nicht gelingt, unparteiisch zu sein. Sie kann in der Schule mithelfen, die Situation zu klären.

Angebote

Schulbibliothek

Unsere Schulbibliothek im Dachgeschoss des alten Schulhauses steht allen Schülern und Schülerinnen gratis offen. Ermuntern auch Sie Ihre Kinder, die Bibliothek rege zu benutzen.

Öffnungszeiten im Schuljahr 2023 / 2024: Freitag, 13.00 – 13.40 Uhr.

Nach Ablauf des Rückgabedatums setzt unser Mahnsystem ein: die 1. Mahnung ist gratis, ab der 2. Mahnung werden kleine Mahngebühren erhoben.

Elternbeiträge

Für Schulreisen, Exkursionen und sonstige Veranstaltungen werden gemäss Bundesbeschluss vom Dezember 2017 keine Elternbeiträge mehr erhoben. Sie werden von Kanton, Gemeinde und Schule (Papiersammlungskasse) finanziert. Elternbeiträge werden nur noch für Lager erhoben; maximal 16.- pro Lagertag.

Mittagstisch

Der Bedarf für einen Mittagstisch 2x wöchentlich für Kinder ab Kindergarten-  und Primarschulalter wurde im Herbst 23 bei den Eltern abgefragt. Auf den Semesterwechsel Ende Januar 2024 gingen nur wenige Anmeldungen ein, so dass kein Mittagstisch angeboten werden konnte. Die Gemeinde kontaktiert die Eltern nach Ostern noch einmal und bietet ab August 2024 jeweils Dienstag und Donnerstag einen Mittagstisch an.

Elterninformation

Anmeldung Mittagstisch

Hausaufgabenhort

Dieser Dienst wird zur Zeit nicht angeboten.

Absenzen, Stundenplan und Urlaube

Absenz eines Kindes

Wir bitten Sie, Ihr Kind vor Beginn des Unterrichts telefonisch oder durch ein Geschwister/ Nachbarskind zu entschuldigen:

Primar zwischen 07.30 und 07.55 Uhr   
Tel. 061 981 19 15

Kindergarten zwischen 08.00 und 08.30 Uhr
Tel. 061 981 46 20

Dadurch haben wir die Gewissheit, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts zugestossen ist.

Wir sind froh, wenn Arzt- / Zahnarzttermine nach Möglichkeit in die unterrichtsfreie Zeit gelegt werden können.

Ordentlicher Urlaub (Jokertage)

Jeder Schülerin / jedem Schüler stehen pro Schuljahr vier Schulhalbtage (Jokertage) zur Verfügung. Sie sind eine Woche im Voraus mittels „Jokerkarte“ bei der Klassenlehrperson zu beantragen und werden von dieser grundsätzlich bewilligt (ohne weitere Bestätigung!). Ihr Kind bringt die Jokerkarte bei Bedarf nach Hause. Die vier halben Tage können aneinandergehängt werden. Wir wünschen uns, dass die Jokertage sorgfältig eingesetzt werden (z.B. für Familienanlässe).

Formular "Jokertage"

Ausserordentlicher Urlaub

Gesuche für Urlaub, welcher über die vier Jokerhalbtage hinausreicht (zwei Tage bis zwei Wochen), werden an die Schulleitung gerichtet. Gesuche für längeren Urlaub (mehr als zwei Wochen) werden an den Schulrat gerichtet. Solche Gesuche sind zwei Monate im Voraus einzureichen. Das entsprechende Formular kann ebenfalls bei der Klassenlehrperson bezogen werden. Bitte beachten Sie folgende Grundsätze bei ausserordentlichen Urlauben:

  1. a) Die Schulferien gelten für Kindergarten und Primarschule: Seit dem Schuljahr 2012/2013 sind beide Kindergartenjahre obligatorisch.
  2. b) Ein ausserordentlicher Urlaub kann nur gewährt werden, wenn das Ereignis nicht in die regulären Ferienzeiten geplant werden kann.
  3. c) Gründe, welche auch für viele andere Familien gelten, sind für die Bewilligung eines ausserordentlichen Urlaubs nicht ausreichend (z.B. günstigere Flüge, Ferienwohnungsprobleme, Ferienplanung berufstätiger Eltern etc.)

Zuwiderhandlungen / missbräuchliche Absenzen können gemäss Bildungsgesetz § 69,2 durch den Schulrat gebüsst werden.

Für Anlässe der Regionalen Musikschule wird ein Kalendertag ohne Anrechnung an die Jokertage gewährt. Für zusätzliche Tage oder für Vereinsanlässe gilt die normale Urlaubsregelung.

Formular "ausserordentlicher Urlaub"

Absenz einer Lehrperson

Bei Krankheit einer Lehrperson sind wir bemüht, eine Stellvertretung zu organisieren, damit möglichst kein Unterricht ausfällt. Ebenso können die Lehrpersonen für obligatorische Weiterbildungen an einzelnen Tagen von Stellvertretungen ersetzt werden.

Stundenplanänderung

Sollte es aus irgendwelchen Gründen zu Stundenplanänderungen kommen, bieten wir im Sinne der umfassenden Blockzeiten an, Ihr Kind während seiner Stundenplanzeiten in einer anderen Klasse zu beaufsichtigen, falls Sie aus organisatorischen Gründen darauf angewiesen sind. Wir sind in diesem Falle froh um eine vorgängige kurze Mitteilung an die Schule. An kantonalen Frei- Tagen besteht dieses Angebot nicht.

Gesundheit

Schulärztlicher Dienst

Im Auftrag des Schulärztlichen Dienstes BL findet seit SJ 2019 / 2020 die erste Untersuchung vor dem Eintritt in den Kindergarten statt. Sie entspricht damit der üblichen 4-Jahres-Vorsorgeuntersuchung. Die ärztliche Laufkarte wird im Sekretariat aufbewahrt. Die nächste Untersuchung findet in der 5. Primarklasse statt. Die Kinder werden in der Regel von ihrem Haus- / Kinderarzt untersucht. Weitere Informationen dazu erhalten Sie rechtzeitig. Schularzt der Gemeinde Ormalingen ist Herr Dr. med. Markus Schönenberg, Allmend 5, 4460 Gelterkinden.

Kinder- und Jugendzahnpflege (KJZ)

Alle angemeldeten Kindergarten- und Schulkinder sind dem örtlichen Schulzahnpflegedienst angeschlossen. Die jeweiligen Privatzahnärzte richten ihre Rechnungen direkt an die KJZ.

Neu ab September 2022 wird die KJZ durch die Gemeindeverwaltung Ormalingen geführt:

Monika Grieder
061 985 82 73

Zahnputz-Aktion

Einmal jährlich gibt es für die Kinder des Kindergartens und der 1.-3. Klasse eine Zahnputz-Instruktion einer Fachperson des Verbandes „Mundgesundheit Baselland“. Diese Aktion wird von der Gemeinde finanziert.

Znüni und Zvieri

Ein gesundes Znüni / Zvieri ist wichtig für die Leistungsfähigkeit Ihres Kindes. Die Gesundheits-förderung Schweiz empfiehlt:

Ein gesundes Znüni und Zvieri

  • enthält Wasser oder ungesüssten Kräuter-/Früchtetee
  • besteht aus einer Frucht und/oder einem Gemüse
  • ist bunt zusammengestellt und zuckerfrei
  • kann je nach körperlicher Anstrengung und Hungergefühl durch                                              ein Getreide- und/oder Milchprodukt sowie Nüsse ergänzt werden

Weitere Infos finden Sie auf dem Merkblatt, welches an den Elternabenden angeboten wird.

Läuse

Läuse sind lästig, aber nicht „ansteckend“. Sollten die kleinen Krabbeltiere und ihre Eier (Nissen) bei Ihrem Kind ein Zuhause gefunden haben, melden Sie dies bitte umgehend der Klassenlehrperson. Es ist wichtig, dass wir als Schule die Übersicht haben, wie viele Familien jeweils betroffen sind, um der Situation angepasste Massnahmen zu treffen. Wichtig ist es ausserdem, dass Sie die Läuse so rasch wie möglich mit einem Spezialshampoo und einem Spezialkamm behandeln. Dann kann Ihr Kind auch wieder in den Kindergarten / in die Schule kommen. In der Apotheke oder Drogerie werden Sie kompetent beraten. Weitere gute Informationen finden Sie unter www.lausinfo.ch oder auf dem Infoblatt des Kantons BL.

Zecken

Es ist ratsam, im Zusammenhang mit Waldtagen an die Zecken zu denken. Dies sind in aller Kürze ein paar Tipps:

Vorbeugend lange Hosen und Oberteile anziehen. An Hals, Fuss- und Handgelenken Zeckenschutzmittel auftragen. Nach dem Waldtag duschen und den ganzen Körper nach Zecken absuchen. Zecken mit einer Pinzette oder Zeckenzange vorsichtig und gerade herausziehen. Einstich desinfizieren und beobachten. Datum notieren. Bei allfälligen Grippesymptomen oder ringförmiger Rötung um die Einstichstelle sofort den Arzt aufsuchen. Weitere Informationen finden Sie zum Beispiel unter www.zecken.ch.

Sprach-Hygiene

An unserer Schule ist uns ein respektvoller sprachlicher Umgang wichtig. Grobe Fluch- und Schimpfwörter wie auch persönliche Beleidigungen werden sanktioniert. Wir arbeiten ausserdem darauf hin, dass die Kinder spätestens ab der 3. Klasse Erwachsene sowohl im Schulhaus wie auch ausserhalb siezen können (Höflichkeitsform).

Sicherheit

Versicherungswesen

Alle Schüler und Schülerinnen müssen privat gegen Unfall versichert sein. Melden Sie Schulunfälle direkt Ihrer Versicherung.

Fundgegenstände

Fundgegenstände werden in der Turnhalle (Foyer / Vitrine 1. Stock) ausgestellt resp. vom Hauswart Andreas Handschin verwahrt und können bei ihm abgeholt werden. Kleidungs- und Schmuckstücke, welche bis zu den Sommerferien ihren Besitzer nicht wiederfinden, werden jeweils einer gemeinnützigen Institution übergeben oder entsorgt.

Die Fundgegenstände des Kindergartens werden im KG-Gebäude am Eggweg gesammelt und verwahrt. Wenden Sie sich bitte direkt an die Kindergärtnerinnen.

Verkehrsschulung

Ab Schuljahr 2020 / 2021 gilt ein neues kantonales Konzept für die Verkehrsschulung durch den Verkehrsdienst der Polizei BL: Im Kindergarten werden die Kinder jedes Jahr besucht (Thema Fussgänger). In der 2. und 4. Klasse gibt es je eine Doppellektion (Thema Fussgänger / Velo Theorie). Die praktische Verkehrsschulung (unterwegs mit dem Velo) findet neu in der 5. Klasse statt. Jedes Kind soll dann sein eigenes, korrekt ausgerüstetes Fahrrad und seinen eigenen Helm mitbringen. Wir gehen davon aus, dass das richtige Verhalten im Strassenverkehr auch im Elternhaus thematisiert und eingeübt wird.

Schülerlotsen

Seit einigen Jahren werden unsere ältesten Schüler und Schülerinnen, welche sich für diesen Dienst freiwillig melden (mit Zustimmung der Eltern), von der Polizei BL / Verkehrsinstruktion als Schülerlotsen ausgebildet. Die Lotsen ermöglichen den jüngeren Schülern und Schülerinnen einen gefahrloseren Übergang der Hauptstrasse. Im Schuljahr 2021 / 2022 wird der Lotsendienst jeweils vor 8 Uhr, nach 12 Uhr und vor 13.45 Uhr angeboten. Wir machen darauf aufmerksam, dass Ormalingen das einzige Dorf im Baselbiet ist, welches den Lotsendienst noch anbietet. Dieser besondere Service ersetzt jedoch nicht die Aufgabe der Eltern, mit ihren Kindern das Überqueren der Hauptstrasse zu üben. Es gibt in jedem Schuljahr einzelne Tage, an welchen die Lotsen ihren Dienst nicht wahrnehmen können, weil sie unterwegs sind (Exkursionen / Lager). Dann müssen die Kinder in der Lage sein, die Hauptstrasse auch einmal selbständig zu überqueren. Ansprechperson für Fragen sind die Schulleitung und Stefan Klaus, Ormalingen, Polizei BL.

Fotos und Filme

An schulischen Anlässen wird oft und gerne fotografiert und gefilmt. Wir weisen darauf hin, dass solche Fotos ausschliesslich für den privaten Gebrauch benützt werden dürfen. Dies gilt auch für Bild- und Tonmaterial, welches die Lehrpersonen auf dem Intranet (passwortgeschützter Bereich) oder auf eigenen Kanälen (Stick, Mail etc. ) zur Verfügung stellen. Das Weiterleiten via Facebook, Twitter & Co. ist aus Datenschutz-Gründen untersagt, wenn die Zustimmung der betroffenen Personen nicht vorliegt. Alle Bilder auf unserer Website wurden mit einem Kopierschutz versehen was eine Vervielfältigung verunmöglicht. Weitere Informationen zum Datenschutz und die Einverständniserklärung finden Sie hier.

 Einverständniserklärung Foto-, Film- und Tonaufnahmen

 

ICT Nutzungsvereinbarung

An unserer Schule arbeiten wir mit Computern, Laptops und Tablets. Wir besprechen mit den Schülern und Schülerinnen den sorgfältigen Umgang mit Geräten und Inhalten des Internets. Die Nutzungsvereinbarung wird jeweils im 1. Quartal der 1. Klasse (Vereinbarung für 1./2. Klasse) und der 3. Klasse (Vereinbarung für 3.-6. Klasse) von den Kindern und ihren Eltern unterschrieben.

Aktuell


Gross und klein entdecken ihre Klugheiten

Gesamtschulanlass der Primarschule

«Wow, Papi, du chasch jo jongliere! » So tönte es letzten Donnerstag in der Sporthalle. Kinder und ihre Eltern wagten sich an die verschiedenen Haltestellen der Entdeckungsreise, um herauszufinden, was ihre besonderen Stärken und Talente sind. «Entdecken, was ich kann» war das Jahresmotto, das in allen Klassen vom Kindergarten bis in die 6. Klasse in diesem Schuljahr thematisiert wurde. Dabei ging es darum, dass jedes Kind etwas besonders gut kann. Etwas, das vielleicht nur noch entdeckt werden muss.

Für den Gesamtschulanlass am 24. Mai 2024 bereiteten die Lehrpersonen neun Posten vor, die für Erwachsene und Kinder gleichermassen spannend waren. So konnte man bei «raum-klug» eine Murmelbahn bauen, Mandalas malen oder eigene Zeichnungen anfertigen. Im Zimmer «wort-klug» konnte man Hörbücher hören, eine Fortsetzungsgeschichte schreiben oder ein Gedicht verfassen. Im Philosophie-Café konnte man über das Leben nachdenken und herausfinden, ob man vielleicht «lebens-klug» ist.

Parallel zu den Angeboten in den Schulzimmern gab es auf zwei Bühnen in der Mehrzweckhalle ein reichhaltiges Programm mit verschiedenen Darbietungen. Die Klasse 4b führte ein selbstgedichtetes Theaterstück über das Sams auf. Die Parallelklasse 4a riss das Publikum mit einer tollen Turnshow mit. Die Klasse 2a sang und führte Zaubertricks auf. Mit Improvisationstheater begeisterten die Schülerinnen und Schüler aus der 6a.  Sogar die Erstklasskinder tanzten etwas vor oder sagten ein Gedicht auf und zeigten selbst gemalte Bilder. Dann lasen Frau Devereux und Frau Maurer mit ihren Jungs das Bilderbuch Grüffelo auf englisch und deutsch vor. Auch eine kleine Gruppe von Lehrpersonen zeigte ihr Talent und entführte das Publikum mit Dudelsack und co. in die irische Volksmusik.

Der Anlass wurde zusätzlich von «musik»- und «körper-klugen» Kinder umrahmt: Zu Beginn wurde unser Jahreslied «Alli händ Talent» gesungen und von Sechstklässler:innen instrumental begleitet und am Ende tanzten alle Kinder und Lehrpersonen den gelernten Flashmob auf dem blauen Platz.

Neben den vielen freundlichen und neugierigen Besucher:innen war uns auch das Wetter gutgesinnt und nach einem heftigen Regen am Nachmittag klärte sich der Himmel ziemlich pünktlich auf. Wir blicken zufrieden auf einen gelungenen Abend zurück und danken allen Eltern und Familienangehörigen für den Besuch und das interessierte Mitmachen!

Text: Leandra Pronesti
Fotos: Kollegium

 

 

Ausflug der Schülerlotsen in den Europapark

Auch in diesem Schuljahr am 28. Mai durften die 26 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen als grosses Dankeschön für ihren reibungslosen Lotsendienst für einen Tag den Europapark besuchen.

Zusammen mit ihren Klassenlehrern Lucius Husi und Beat Flückiger sowie Stefan Klaus, Verkehrsinstruktor und Organisator der Reise, genossen die Jugendlichen bei warmem und sonnigem Wetter den gut besuchten Freizeitpark.

Für die Sicherheit der Kinder im Verkehr organisiert seit einigen Jahren Stefan Klaus vom Dienst Verkehrsinstruktion der Polizei BL in Zusammenarbeit mit der Primarschule den Schülerlotsendienst am Fussgängerstreifen beim Schulhaus Ormalingen. Und jedes Jahr organisiert er für die Lotsen als Belohnung für ihre Arbeit einen tollen und bei den Kindern sehr geschätzten Ausflug mit dem Reise-Car in den Europapark Rust.

Dieser wird jeweils grosszügig vom TCS, ACS und der Gemeinde Ormalingen finanziert. Wir möchten an dieser Stelle unseren Dank an alle Beteiligen und an alle Sponsoren aussprechen, die dieses mittlerweile einzige Schülerlotsen-Projekt im Kanton BL ermöglicht haben.

Text: Beat Flückiger
Foto: Stefan Klaus

Gesamtschulanlass am 23. Mai 2024, 16-19 Uhr

Wir freuen uns auf einen bunten Anlass, an welchem die Besucherinnen und Besucher verschiedene Stärken entdecken können. Einzelne Gruppen haben sich auch bereit erklärt, uns auf den beiden Bühnen in der Mehrzweckhalle ihre Talente zu präsentieren. Am 21. Mai 2024 werden Sie per Mail noch eine grobe Übersicht erhalten. Grundsätzlich ist dieser Anlass für die Kinder obligatorisch. Am Nachmittag fällt dafür der Unterricht aus.

Einladung Gesamtschulanlass

Programm und Übersicht Posten 

Eltern-Informationsabend Volksschule 14. Mai 2024

Hier die Präsentation und die Tipps der Kindergärtnerinnen zum erfolgreichen Start. Die beiden Dokumente werden nur bis Anfang Juli hier zur Verfügung gestellt.

Präsentation Infoabend 2024

Tipps der Kindergärtnerinnen 2024

Zingge-Bott-Eintrag März 2024


Kindergartenprovisorium und Ostergeschehen:

Vielleicht ist Ihnen unser Kindergartenprovisorium (Baumodul) auf dem Spaziergang über das Pausenplatzareal unserer Schule auch schon aufgefallen. Seit August 2023 befindet sich unsere Kindergartenklasse hier in nächster Nähe zur Mehrzweckhalle und zum Naturschutzgebiet. Für mich als Klassenlehrerin ist dies eine ganz neue Erfahrung in einem Baumodul zu unterrichten und bald dann in den Neubau Kindergarten am Eggweg einziehen zu dürfen.

Die Kinder geniessen die Pausen zusammen mit allen anderen Kindern der Schule. Trotz regem Treiben klappt das Miteinander unter den Kindern vom Kindergartenkind bis zu den Schülern der 6. Klasse sehr gut. Manche Kindergartenkinder treffen in der grossen Pause ihre Geschwister und haben so die Gelegenheit mit diesen und ihren „Schulgspänli“ zu spielen und soziale Kontakte zu knüpfen und zu erleben.

Die zukünftigen Erstklässler aus meiner Klasse werden es beim Eintritt in die 1. Klasse einfacher haben als ihre Vorgänger, da sie die Schule und den Schulweg bereits kennen.

Momentan sind Ostern und der Osterhase unser Thema. Die Kinder lernen, wie der Hase vom Kaninchen unterschieden werden kann und die Ohren der Hasen als „Löffel“ bezeichnet werden. Verse und Lieder vom Osterhasen begleiten unseren Unterricht. Die Kinder freuen sich „schampar“ auf Ostern – und natürlich auf den Osterhasen!

 

Aus dem Kindergartenalltag:

Jeden Freitagvormittag nützen wir unseren Turnmorgen in vollen Zügen! Zuerst treffen wir uns im Kindergarten. Unser Turntageskind darf mit seinem «Laufgspänli» die «Loki» sein und ganz vorne an der Spitze des Zuges gehen. Regnet es, müssen alle, welche nicht bereits so in den Kindergarten gekommen sind, ihre Regenhosen «montieren»! Der Schirm bleibt zu Hause oder im Kindergarten. Mit Schirm im Zügli zu laufen wäre für die Augen viel zu gefährlich!

So war es gewesen, als wir noch im Kindergarten am Eggweg waren. Nicht so in diesem Jahr!!!

Bei Regen ziehen wir die Kapuze hoch und rennen die paar Meter zur Turnhalle! Je nach Lust und Laune stehen wir in die Zweierkolonne ein, damit wir überhaupt noch wissen, mit wem wir eigentlich laufen würden 😉. Und Zack sind wir in der Garderobe! Ja, diesen kurzen Weg geniessen wir sehr bis zum Einzug in den Neubau und nützen die paar Minuten mehr, um in der Turnhalle zu Turnen.

Doch gerne nehmen wir den längeren Weg wieder in Kauf und freuen uns sehr auf den neuen Kindergarten mit viel Platz, mehr Raum und die anderen Kindergartenkinder und deren Lehrpersonen (Klasse KG1, Sandrine Gröflin / Klasse KG3, Michèle Fankhauser).

Text und Foto: Karin Stalder & Tanja Gyger / Lehrperson Kindergarten, KG2

Charivari Ormalingen ’24

«Oh hätti doch no meh Konfetti und Papierspaghetti…»

Am 9. Februar verzauberte sich Ormalingen in ein buntes Bilderbuch.

Eine vielseitig farbenfrohe Schar an verkleideten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen versammelte sich zum Charivari-Fasnachtsumzug auf dem Pausenplatz.

Trotz bedecktem Himmel und vereinzelten Regentropfen herrschte fröhliche Stimmung und nervöses Treiben zwischen den Schulhäusern.

Die zahlreichen, wunderschönen, selbsthergestellten, originellen und fantasiereichen Wägeli standen pünktlich in der Reihe bereit.

Das Zeichen zum Start erfolgte durch einen grossen, schreckerzeugenden Drachen, der zwar sehr gefährlich wirkte, sich jedoch als zahm und vertraulich erwies. Er führte den ganzen Umzug sicher und ohne Zwischenfälle durch die Strassen im Dorf.

Dank Sicherheitspersonal und Sperrungen blieb die Strecke verkehrsfrei und die Zuschauerinnen und Zuschauer durften aus unmittelbarer Nähe die Formation bestaunen.

Die beiden Piccolo-Spielerinnen, welche dem ganzen Tross voranmarschierten, beherrschten ihre Stücke tadellos und erfüllten die Ohren der Zuhörerinnen und Zuhörer mit bekannten, fasnächtlichen Klängen.

Viele Konfettis flogen durch die Luft und auch unter die Jacken einiger Opfer. Dafür wurden die armen «Gestopften» anschliessend reichlich mit diversen Süssigkeiten belohnt.

Neben den Narren und Närinnen bildeten die 26 Wägeli eindeutig die Hauptattraktion des Umzugs. Die Vielfalt und Kreativität der Kunstwerke erstaunten so manche Betrachterin und Betrachter und erfreute und bereicherte die gesamte Veranstaltung.

Doch was wäre eine Fasnacht ohne Guggenmusik?

«Zum Rhythmus vo dä Büäleschränzer, wärde mir zu Fasnachtstänzer…»

Eben, ohne sie geht es doch gar nicht! Die Büäleschränzer glänzten in der Mitte des Zuges. Sie bestimmten mit ihrem grossartigen Repertoire einmal mehr den Takt der ganzen Umzugstruppe und liessen alle Fasnachts-Herzen höher und schneller schlagen.

Mit einem Platzkonzert und der anschliessenden Wägeli-Prämierung nahm der diesjährige Charivari-Fasnachtsumzug ein gelungenes Ende.

Die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner des Wegeliwettbewerbs sind die furchterregenden Unterdorfpiraten mit ihrem komfortablen, gutausgebauten Piratenschiff, inklusiv Ausguck.

Platz zwei erreichten die Handwerker, welche zu jeder Zeit ihre Werkzeuge, Schrauben und Nägel aus ihrer fahrenden Werkzeugkiste zücken können, falls sie gebraucht werden.

Den dritten Rang ergatterten sich Jim Knopf mit seiner Lokomotive Emma, dem Lokomotivführer Lukas und Frau Waas. Ihre Lok fand tatsächlich den Weg von Lummerland bis nach Ormalingen an die Fasnacht.

Der Ausklang des Ormalinger Charivaris 2024 und den Start in die wohlverdienten Schulferien genossen die Mitwirkenden und Anwesenden mit einer Wurst vom Grill oder einem Stück Kuchen und Kaffee und diversen Getränken.

Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren der Büäleschränzer und allen Mithelferinnen und Mithelfern.

Text:  Christa Muhmenthaler
Fotos & Videoschnitt: Beat Flückiger
Titelbild: Lukas Flüeler
Musik: Büäleschränzer Ormalinge

Kinder stark machen für die Zukunft

Die zwei Neuen im Kindergarten

„Rüpli?! Was ist denn das?“ fragte ich mich, als ich im Kindergarten zu arbeiten begann. Mein Name ist Fabienne Brugger und seit Sommer 2023 bin ich in Ormalingen als Sozialpädagogin tätig. Ich komme aus dem Aargau und brauchte etwas Zeit, bis ich gewisse Begriffe aus dem Baselbieter Dialekt verstand. Die Kleinen aus dem Kindergarten klärten mich gerne auf. Mit „Rüpli“ seien natürlich sie, die Raupen, gemeint!

Mittlerweile habe ich mich an den Dialekt gewöhnt und meine Freunde und Familie schauen mich lachend an, wenn ich wieder einmal „jä“ statt „jo“ sage. Nicht nur der Dialekt ist mir sympathisch – ich schätze es auch sehr, wenn ich am Morgen aus dem Nebel in den Sonnenschein fahren darf.

Zu meinen Aufgaben als Sozialpädagogin gehört es, die Kindern im sozialen und emotionalen Bereich zu unterstützen und zu fördern. Studien zeigen, dass Kinder, welche ihre Gefühle kennen und wissen, wie sie damit umgehen können, im Leben glücklicher sind und auch mehr Freunde haben (vgl. Superheldenkids, 2023). Daher ist es bereits im Kindergartenalter wichtig, sie darin zu schulen. Die ersten 7. Lebensjahre prägen Kinder enorm. Während dieser Zeit eignen sie sich Gewohnheiten an und Verhaltensmuster entstehen.

Nun bin ich nicht die einzige Neue im Kindergarten: Seit Mitte November ist auch Ella, ein Plüschtier-Quokka (siehe Foto), hier eingezogen und die Kinder haben sie bereits sehr ins Herz geschlossen.

Ella ist für alle Kinder erreichbar. In jedem Chindsgi hat sie eine kleine Wohnung mit verschiedenen Materialien rund um die Gefühlswelt. So hat sie eine Sternenbox, welche bei Traurigkeit hilft oder Ideen für Lösungen bei Konflikten.

 „Ella in Aktion“

Vor den Weihnachtsferien kam ein Junge zu mir und teilte mir mit, dass er traurig sei und zu Ella wolle. Er nahm sie auf den Arm und holte die Sternenbox. Durch Ella und die Box konnte die Situation im ersten Moment aufgefangen werden.  Kurz darauf ging ich zu dem Jungen hin und fragte ihn, was ihn traurig mache. Ich fand heraus, dass der Junge gerne mit den anderen mitspielen wollte. Gemeinsam erarbeiteten wir dann eine Idee, wie sein Wunsch umgesetzt werden kann.

In den anderen Kindergärten hat Ella genauso ihren Platz und die Kinder schätzen sie sehr. Ein Mädchen sah einmal ein anderes Kind weinend am Boden sitzen. Bevor sie zum anderen Kind hinging, holte sie Ella, das „Traurig-Schild“ und die Sternenbox. Sie legte das Schild vor das weinende Mädchen hin und sagte: „Gäll, du bist traurig. Schau, ich habe dir Ella und die Sternenbox gebracht.“ Zu sehen, wie Kinder lernen, ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen, aber auch die von anderen Kindern, sind Highlights, die meine Arbeit enorm bereichern.

Zeit als wichtiger Faktor

Ich schätze es sehr, die Zeit zu haben, auf die einzelnen Kinder eingehen zu können. Ich bin jede Woche in allen drei Kindergartenklassen und arbeite eng mit den Kindergartenlehrpersonen zusammen. Wir besprechen zusammen, welche Kinder welche Unterstützung erhalten und wie sie sich entwickeln. Durch das integrative Schulsystem hat jedes Kind seinen Platz und ich darf auf die individuellen Bedürfnisse im Bereich Selbst- und Sozialkompetenz eingehen. Die Kinder auf ihrem Weg zu bestärken, aber auch mit ihnen zu erarbeiten, wie sie mit negativen Emotionen und Frust umgehen können, ist sehr wertvoll. Doch es geht nicht nur um Frust und Gefühle, sondern auch um das Erlernen eines konstruktiven Miteinanders. Sozialkompetenzen werden gefördert und ein respektvoller Umgang erlernt. Zusätzlich ist es wichtig, die eigenen Grenzen zu kennen und zu erfahren, wie diese friedlich kommuniziert werden können. Hierbei kommt wieder Ella ins Spiel. Durch verschiedene Theaterszenen zeigt sie den Kindern, wie sie aufeinander Acht geben können. Als Vermittlerin schreitet sie in Situationen ein und bestärkt die Kinder durch Spiele in ihrem sozialen Verhalten.

Vor einiger Zeit kamen vier Kinder ziemlich aufgelöst in den Kindergarten. Sie stritten miteinander und schlussendlich sprachen sie nicht einmal mehr miteinander. Dies war mein Zeichen, die Situation mit den Vieren zu thematisieren. Mit Hilfe von Tierfiguren und den Gefühlskarten von Ella konnte ich die Situation mit ihnen ansprechen. Plötzlich sprudelte es aus ihnen heraus. Durch die Gespräche wurde klar, dass eine völlig andere Situation sie beschäftigte als vermutet. Es ging eigentlich darum, dass sich Kinder ausgeschlossen fühlten. Die vier trafen mit meiner Hilfe schliesslich die Abmachung, dass sie versuchen würden, niemanden auszugrenzen. An diesem Vormittag spielten sie danach die ganze Zeit miteinander.

Solche Erfolgserlebnisse teile ich gerne in den Besprechungen mit den Lehrpersonen des pädagogischen Teams. Wir geben den Kindern auch immer wieder die Zeit, die sie benötigen, um in diesen wichtigen Kompetenzen wachsen zu können. Ella und ich freuen uns auch, wenn wir die Fortschritte jeweils beobachten dürfen und die Kinder emotional und sozial stärker in die erste Klasse übergeben dürfen.

Text & Fotos: Fabienne Brugger

Charivari 2024

Alle zwei Jahre organisiert die Primarschule Ormalingen zusammen mit den „Büäleschränzer Ormalinge“ das „Charivari“.

Nun ist es wieder soweit! Gross und Klein sind herzlich dazu eingeladen am 9. Februar aktiv am Charivari 2024 mitzumachen oder als Zuschauer dem bunten Fasnachtstreiben beizuwohnen (Start 13.45h), das traditionsgemäss jeweils am Freitagnachmittag vor den Fasnachtsferien stattfindet.

Weitere Details sowie die „Wägeli-Anmeldung finden Sie in unserem Elternbrief vom 12.12.23 bzw. auf www.bsormalinge.ch.

Wir freuen uns auf zahlreiche aktive Fasnächtler und Zuschauer!

Primarschule Ormalingen

Flyer & Trailer: Büäleschränzer Ormalinge

Einschreibung Kindergarten

Wir freuen uns auf die neuen Kindergarten-Kinder, die im Sommer in unsere Schule eintreten werden!
Die Eltern haben eine gewisse Entscheidungsfreiheit, ob Ihr Kind in den Kindergarten eintritt oder noch ein Jahr wartet (Verordnung für den Kindergarten und die Primarschule, § 8a).

Das Amt für Volksschulen (AVS) hat Unterlagen entwickelt, welche Sie als Eltern unterstützen sollen, die «Kindergarten-Reife» Ihres Kindes einzuschätzen.
Diese Unterlagen finden Sie auf der Seite des Amts für Volksschulen oder hier als Download: PDF

Foto: Barbara Alig

Wandertag 12.09.23

Bei bestem Wanderwetter starteten alle 1. bis 6. Klassen der Primarstufe Ormalingen ihren alljährlichen Wandertag im September.

Hier einige Eindrücke von den drei verschiedenen Wanderrouten …

 

Fotos: Diverse Lehrpersonen

Schoggitalerverkauf

Unser Lehrer Herr Mäder hat uns erklärt, dass wir Schoggitaler verkaufen. Danach haben wir Verkaufsgespräche geübt. Jede Gruppe hat eine bestimmte Strasse bekommen. Wir haben verschiedene Regeln besprochen. Eine Regel war, dass wir bei Fremden nicht in die Wohnung hinein gehen durften. Wir waren am Dienstag- und Donnerstagnachmittag unterwegs und haben tatsächlich alle 240 Schoggitaler verkauft. Am Schluss haben wir als Belohnung noch eine Wasserglace bekommen.

(Zusammenzug aus den Texten von den Kindern der 3. Klasse)

Erster Schultag in der Primarschule

Mit ihrem Lied: «Mir geu in die erschti Klass…» begrüssten die Zweitklässlerinnen und Zweitklässlern auch in diesem Jahr, die mit viel Vorfreude und grosser Spannung wartenden Kinder der neuen ersten Klassen. Die 32 Kinder der Klassen 1a und 1b wurden anschliessend von ihren Klassenlehrerinnen Frau Muhmenthaler und Frau Weichelt begrüsst und auch die anderen Lehrpersonen des Klassenteams konnte sich vorstellen.

Der erste Schultag ist ein ganz spezieller Tag. Nicht nur für die Kinder selber, sondern auch für die vielen Eltern die als Begleitung mit auf dem Pausenplatz warteten und dann draussen bleiben mussten, als ihre Kinder durch den Sonnenblumenspalier ins Schulhaus Dorf einzogen.

Vielleicht haben Sie es gehört? Pünktlich um 10 Uhr und mit Beginn der grossen Pause, wurde dann das neue Schuljahr für alle Schulkinder mit dem Schulhaus- Glöcklein im Türmlein eingeläutet.

Das Kollegium Ormalingen wünscht auch mit dem Motto: «Entdecke, was ich kann», welches uns in diesem Jahr als Jahresthema begleiten wird, allen Erstklass-Kindern und allen anderen Schülerinnen und Schülern in Ormalingen einen ganz guten Start ins neue Schuljahr.

Text & Fotos: Lukas Flüeler

Erster Tag im Kindergarten

«Jupidu, jupidu, jupidu, e neue Dag isch wieder do!» Mit diesem Lied begrüssen die «grossen» Kindergartenkinder bei Frau Stalder die neuen «Kleinen» in ihrem neuen Kindergarten, einem Baumodul auf dem Pausenplatz. Alle sind noch etwas aufgeregt und wie bei Frau Fankhauser im Schulhaus Bodenacker zeigen die Grossen den Kleinen zuerst einmal die Garderobe, die Kleiderbox und die verschiedenen Räume. Im Klassenzimmer werden die Kinder von Frau Fankhauser noch vom Plüschhund Jimmy begrüsst, der sich auch sehr auf das neue Schuljahr freut. Die Kindergartenkinder vom ehemaligen Restaurant Schlüssel heissen die neuen Gspänli sogar mit einem Sonnenblumenspalier willkommen, durch welches diese gespannt mit ihren Eltern in das spezielle Kindergartengebäude zu Frau Gröflin eintreten.
Das Kollegium Ormalingen wünscht allen Kindergartenkindern einen guten Start in die anspruchsvolle aber spannende Schulwelt!


Text & Fotos: Leandra Pronesti

Läuse

Im Spätsommer / Herbst beginnt jeweils die Läusezeit. An unserer Schule gilt grundsätzlich folgende Massnahmen-Abfolge, welche dann funktioniert, wenn die Eltern uns zuverlässig informieren:

  1. Läuse bei einzelnen Kindern im Kindergarten oder in der SchuleDie betroffenen Kinder werden zu Hause mit einem Spezialshampoo behandelt. Die Schule verteilt noch keine Elternbriefe.
  2. Läuse bei mehreren Kindern in einer KlasseAlle Kinder dieser Klasse erhalten einen Elternbrief inkl. Merkblatt.
  3. Läuse bei mehreren Kindern in verschiedenen KlassenAlle Kinder der ganzen Schule erhalten einen Elternbrief inkl. Merkblatt.

Läuse-Infoblatt in 11 Sprachen als PDF downloadbar

Mit diesem Modell haben wir in den vergangenen Jahren eine Ausbreitung jeweils verhindern können. Ich möchte darauf hinweisen, dass wir als Schule wirklich nur angemessen handeln können, wenn wir von allen Betroffenen konsequent und sofort informiert werden, falls Läuse / Nissen auftreten. Wenn wir nicht von allen Betroffenen informiert werden, können wir nicht richtig reagieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

Lotsendienst

Seit vielen Jahren werden unsere Schüler/innen der 6. Klasse jeweils vom Verkehrsinstruktor der Baselbieter Polizei Stefan Klaus für den Lotsendienst an der Hauptstrasse geschult. Der Lotsendienst wird dieses Jahr wieder vor 8 Uhr, nach 12 Uhr und vor 13.45 Uhr angeboten. Wir weisen diesbezüglich darauf hin, dass der Lotsendienst ein Ormalinger „Sonderservice“ ist und seitens der Schule / Gemeinde keine Verpflichtung besteht, ihn anzubieten.

Da die Lotsen nach ihrem Dienst um acht Uhr in den Unterricht gehen, stehen jeweils zwei Warnsignale vor dem Fussgängerstreifen, die die Autofahrerinnen und Autofahrer zur Vorsicht aufrufen.

Das Schuljahr 2023/2024 hat gut begonnen – wir freuen uns auf weitere gefreute, erlebnisreiche und lehrreiche Wochen an «Eusere Schuel»!

Foto: Beat Flückiger

 

Schulleitung

Barbara Alig
Lukas Flüeler
Leandra Pronesti

Telefon +41 61 981 19 15
E-Mail

Sekretariat

Andrea Grieder
(Mo ganzer Tag sowie Di/Do/Fr am Vormittag)
Telefon +41 61 981 19 15
E-Mail

Hauswart

Andreas Heinzelmann
Telefon +41 79 503 63 07
E-Mail

Wichtige Adressen

Amt für Volksschulen (AVS)

Munzachstrasse 25c
4410 Liestal
Telefon 061 552 50 98
www.avs.bl.ch

Ausländerdienst Baselland (ald)

Bahnhofstrasse 16
4133 Pratteln
Telefon 061 827 99 00
www.auslaenderdienstbl.ch

Elternhilfe beider Basel

Telefon 061 423 96 50
www.elternhilfe.ch

Familienberatung Nordwestschweiz
Familien-/Jugendberatung Birmann-Stiftung

Telefon 061 927 84 84
www.birmann-stiftung.ch

Heilpädagogisches Zentrum (HPZ)

Standweg 9
4410 Liestal
Telefon 061 926 77 66
www.hpz.bl.ch

Katholisches Pfarramt

Brühlgasse 7a
4460 Gelterkinden
Telefon 061 981 11 25

Kinder- u. Jugendpsychiatrie KJP (Poliklinik Liestal)

Goldbrunnenstrasse 14
4410 Liestal
Telefon 061 553 59 10
www.pbl.ch

Kinder- und Jugendtelefon

zu jeder Tages- und Nachtzeit
Telefon 147
www.147.ch

 

 

Kompetenzzentrum kind.jugend.familie
Psychomotorik-Therapie (PMT Sissach)

Gerbegässlein 1
4450 Sissach
Telefon 061 926 63 70
www.ptz-bl.ch

Reformiertes Pfarramt

Hauptstrasse 97
4466 Ormalingen
Telefon 061 981 10 33

Regionale Musikschule

Sekretariat
Rünenbergerstrasse 35
4460 Gelterkinden
Telefon 061 985 70 80
www.msgelterkinden.ch

Regionaler Logopädischer Dienst

Hofmatt 1a
4460 Gelterkinden
Telefon 061 985 50 15
www.kgpsgelterkinden.ch

Schularzt

Dr. med. M. Schönenberg
Allmend 5
4460 Gelterkinden
Telefon 061 981 14 44

Schule Gelterkinden

Schulleitung/Sekretariat Primarschule
Telefon 061 985 50 00

Schulleitung/Sekretariat Sekundarschule
Telefon 061 552 02 40

 

Schulpsychologischer Dienst SPD (Kreisstelle 1, Liestal)

Wasserturmplatz 5
4410 Liestal
Telefon 061 552 70 20
www.schulpsychologie.bl.ch

Schulrat

Daniel Gyger (Präsident)
schulrat@primorm.ch

Chantal Fiechter Schaub
Martina Zentner Mangold
Käthy Zimmermann (Gemeinderätin)
Daniel Bussinger

Schulzahnpflege

Gemeindeverwaltung Ormaligen
Jacqueline Giaccari 061 985 82 72

Sozialberatung Ormalingen

Gemeindesozialdienst Ormalingen
Hauptstrasse 65 (im Gemeindehaus)
4466 Ormalingen

Frau Jennifer Baumgartner
Tel. 061 985 82 75 / Mail: jennifer.baumgartner@ormalingen.ch

Herr Fritz Uhlenhut
Tel. 061 985 82 87 / Mail:
fritz.uhlenhut@ormalingen.ch  

Sozialpädagogische Familienbegleitung

Telefon 061 921 84 90
www.spf-baselland.ch

Kontakt

Wir stehen Ihnen sehr gerne zur Verfügung

Primarschule

 

Schulhaus Dorf
Schulhaus Bühlen
Schulhaus Bodenacker

Hauptstrasse 155
4466 Ormalingen

 

Kindergarten

 

KG Schlüssel (KG1)
KG Baumodul Pausenplatz (KG 2)
KG Bodenacker (KG3)
4466 Ormalingen

 

Telefon

 

 

Schulhaus:  061 981 19 15
KG Schlüssel:  061 981 46 20
KG Baumodul: 078 304 33 60
KG Bodenacker: 061 985 20 19

 

 

 

 

E-Mail

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

 

 

7 + 1 =

Primarschule

Kindergarten